Mit der richtigen Rasenpflege durchs Jahr – der Rasenpflegekalender zum Downloaden

Josef Oechsle Angebote, Gartenbau & Landschaftsgärtner, Haus- und Gartenbesitzer, Kommunen & Industrie, News

Ein schöner Rasen braucht gezielte Pflege über das ganze Jahr hinweg. Der Rasenpflegekalender kann Ihnen helfen, Ihren Rasen im Frühling, Sommer, Herbst und Winter fit zu halten. Hier können Sie sich den Rasenpflegekalender gleich runterladen.

Im Frühjahr

Für den Jahrescheck Ihrer Mäher und Geräte ist zu Jahresbeginn die beste Zeit. Melden Sie Ihren Mäher gerne bei uns zum Check-up an.
Befreien Sie den Rasen von Laub und Ästen sobald der Schnee geschmolzen ist.
Eine erste Düngung im Frühjahr dient als Grundstein für einen ganz­jährig gepflegten Rasen. Vertikutieren Sie idealerweise Ihren Rasen im März.
Sieben Tage nach dem Vertikutieren ist eine Nachsaat zu empfehlen, um kahle Rasenstellen auszubessern. Anschließend wird die Grünfläche einmal längs und einmal quer gewalzt.
Im April ist ab +10 Grad eine Rasenneuanlage wieder möglich.
Die ideale Höhe für den Haus- und Gebrauchsrasen liegt zwischen 2,5 bis 4 cm. Mähen Sie lieber häufiger, als den Rasen zu kurz zu halten!

Im Sommer

Besonders vor den Sommermonaten kann der Rasen durch den Ein­satz eines Mulchmähers ideal auf die bevorstehende Hitzeperiode vorbe­reitet werden.
Jetzt ist eine ausreichende Bewässerung dringend nötig. In den heißen Sommermonaten sind 10-15 Litern/m2 alle drei bis vier Tage ausreichend. Achtung! Die Bewässerung sollte keinesfalls in der Mittagshitze erfol­gen, da sonst unschöne Brandflecken entstehen können. Ein automati­sches Bewässerungssystem erleichtert die Arbeit.
Im Laufe des Sommers verlangsamt der Rasen sein Wachstum. Um das Grün bei großer Hitze vor Verbrennungen zu schützen, ist eine Reduzie­rung auf maximal einen Mähvorgang pro Woche ideal. Die Schnitthöhe sollte dabei um 1,5 cm erhöht werden.

Im Herbst

Ein letzter Vertikutiervorgang im Herbst erschwert das Mooswachs­tum und die Grünfläche ist so weitestgehend vor Rasenfilz geschützt.
Weist der Nutzrasen nach einem langen Sommer kahle Stellen auf, sind die lauen Temperaturen zu Herbstbeginn ideal, um Ausbesserun­gen vorzunehmen.
Nach dem Vertikutieren und bei einem pH-Wert <5 ist eine letzte Kalkung der Rasenfläche vor dem Winter zu empfehlen, da der Boden nun aufgelockert ist und die Nährstoffe besonders gut zu den Wurzeln durchdringen können.
Liegengebliebenes Herbstlaub ist schädlich für den Rasen: Gelbe Stel­len drohen. Die Blätter sollten deshalb schnell und regelmäßig entfernt werden.
Vor dem nahenden Ende der Wachstumsphase wird der Rasen ein letztes Mal gemäht. Der Mäher selbst freut sich über eine gründliche Gerätepflege, bevor er in die wohlverdiente Winterpause entlassen wird: Tank leeren, Ölstand prüfen, säubern, Messer schärfen. Dabei helfen wir Ihnen bei Josef Oechsle gerne weiter. Anschließend folgt die Lagerung unter trockenen und frostfreien Bedingungen.

Im Winter

Bei Frost und Kälte sollte der Rasen nicht bzw. wenig betreten werden, da Gras­halme sonst abknicken können.

Gleich hier den Rasenpflegekalender mit allen Anleitungen downloaden!

Rasenpflegekalender mit freundlicher Unterstützung von SABO.