17. Internationales Bühler Bluegrass-Festival – auch wieder bei Josef Oechsle

Große Vorfreude: Sieben Bands spielen in diesem Jahr am 17. und 18. Mai im Bürgerhaus Neuer Markt, Open Air auf dem Johannesplatz und bei uns wieder wie in den vergangenen Jahren!

Sieben Bands – eine mehr als im Vorjahr – umfasst die 17. Auflage des Internationalen Bühler Bluegrass-Festivals. Der künstlerische Leiter Patrick Fuchs gab exakt vier Monate, bevor in der Zwetschgenstadt das erste Banjo gezupft wird, das Line-up bekannt. Karten (Freitag 17 Euro, Samstag 35 Euro) gibt es ab sofort beim Bürgerhaus Neuer Markt in Bühl, Telefon 07223/9316799, sowie online unter www.eventim.de (zuzüglich Verkaufs- und Systemgebühren).

„Bluegrass unter Hebebühnen“ heißt es wieder, wenn das Festival am 17. Mai um 20.00 Uhr in einer außergewöhnlichen Location startet. Dafür stellen wir als Sponsor Werkstatt und Firmengelände zur Verfügung.

Der Auftakt gebührt den „Henhouse Prowlers“. Der Gast aus Chicago gilt mit Auftritten in mehr als 25 Ländern als wahrer Botschafter des Bluegrass und ist immer wieder für musikalische Überraschungen gut.

Henhouse Prowlers (USA)

Henhouse Prowlers (USA)
Bluegrass International
Die „Henhouse Prowlers“ aus Chicago sind wahre Botschafter der Bluegrass
Music. Seit Gründung der Band im Jahre 2004 traten sie in über 25 Ländern auf, oft
im Auftrag des U.S. State Departments als kulturelle Botschafter ihres
Heimatlandes.
Nicht nur bei ihren Konzerten in Zusammenarbeit mit einheimischen Musikern
sondern auch bei ihren Workshops in Afrika, Asien und Europa hat die Band
zahlreiche einheimische Melodien kennengelernt.
Einige davon wurden ins ohnehin schon reichhaltige Repertoire übernommen. So
kann man bei Konzerten der „Henhouse Prowlers“ immer wieder musikalische
Überraschungen erleben: Volkslieder aus Tschechien und Pakistan, Liebeslieder
aus Kenia oder Pophits aus Nigeria.
Weltmusik im Bluegrass-Sound!

Ihm folgen die Jungs von „Dieselknecht“ – Musikstil: Americana auf deutsch –, die in Bühl ihr neues Album „Meteor“ vorstellen.

Dieselknecht

Dieselknecht (D)
Americana auf deutsch
Ihr Name (ein ironisches Synonym für Traktor, oder einen LKW-Fahrer) verrät es:
Drei Viertel der Band wuchsen irgendwo auf dem Land zwischen Ackerbohnen und
Ergänzungsfutter auf - mit Heavy Metal und Punkrock. Dann zog es sie in die Stadt,
nach Dortmund, wo sie sich in Bluegrass und Country verliebten. Ihre neuen
Werkzeuge waren nun Banjo, Gitarre, Kontrabass und Snare Drum.
Nach ihren Anfängen mit temperamentvoll vorgetragenen Volks- und Arbeiterliedern
in einer Mischung aus Folk und Punk, vertonen die vier Musiker inzwischen
überwiegend eigene deutsche Texte. Ein energiegeladener Mix, der nach „blauem
Gras“ riecht und nach Americana klingt, gewürzt mit den dafür typischen Elementen
aus Folk, Country und Blues.
Nach mehreren Singles und drei Alben stellen die Jungs von „Dieselknecht“ beim
17. Internationalen Bühler Bluegrass Festival ihr neues Album vor: „Meteor“.
In bester Bluegrasstradition singen sie Lieder von Liebe, Tod und Teufel...und vom
Mofafahren.

Der Samstag beginnt um 11.30 Uhr mit einem kostenlosen Open-Air-Programm auf der Bühne am Johannesplatz. Den Anfang macht ein echter „Dinosaurier“ der Szene: „Bluegrass Breakdown“ aus Berlin ist eine der ältesten aktiven Bluegrassbands in Deutschland. Anschließend treten „Stereo Naked“ auf. Das Kölner Duo sorgt seit zwei Jahren für Aufsehen in der europäischen Folk- und Bluegrass-Szene, beim Bühler Festival wird es um den bekannten Bluegrass- und Jazzmusiker Joon Laukamp zum Trio erweitert.

Die beiden Gruppen läuten auch ab 17 Uhr das große Abendkonzert im Bürgerhaus Neuer Markt ein. Die weiteren Acts stammen aus Nordamerika: Zunächst bringt die „Lonesome Ace Stringband“ aus Toronto coole Old-Time-Musik auf die Bühne des Bürgerhauses, anschließend treten mit Rob Ickes & Trey Hensley zwei Virtuosen aus Nashville auf. Dort sind das Gründungsmitglied der legendären Formation „Blue Highway“ und der junge Gitarrist einer der angesagtesten Live-Acts. Ihr erstes gemeinsames Album wurde 2016 für einen Grammy in der Kategorie „Best Bluegrass Album“ nominiert. Den Abend beschließen „Jeff Scroggins & Colorado“, eine Band, in der zwei Generationen Musiker eine besondere Spannung aus Tradition und Neuem erzeugen – und so darf man sich auch in Bühl auf einen weiteren dynamischen und spektakulären Auftritt des Quintetts aus den Bergen von Colorado freuen.

Für uns von Josef Oechsle ist klar: Wir freuen uns schon sehr auf das 17. Internationales Bühler Bluegrass-Festival! Seid Ihr dabei?

Gleich hier den Flyer downloaden.