Wertvolle Zeit beim Rasenmähen sparen!

Ein gepflegter Rasen ist eine Augenweide und eines der Highlights in jedem Garten. Dafür ist regelmäßiges Rasenmähen ein Muss. Aber gerade im Sommer darf der Rasen nicht zu kurz werden, damit er durch die intensivere Sonneneinstrahlung nicht verbrennt. Das heißt: häufigeres Mähen, um ihn in Schuss zu halten.

Sicherlich können wir uns alle im Garten eine schönere Freizeitbeschäftigung als Rasenmähen vorstellen, oder?

Die Frage ist also: Wie spart man Zeit beim Rasenmähen?

1. Option: der Mähroboter


1. Option: der Mähroboter - Tango von John Deere

Man gibt das Rasenmähen komplett an einen Mähroboter ab. Diese Option eignet sich besonders für kleine bis mittelgroße Rasenflächen, auf die man den Mähroboter gut einstellen kann. Außerdem sollte die Rasenfläche mit dem Mähroboter nicht allzu unbeobachtet sein, um nicht Gefahr zu laufen, dass der fleißige Akku-Helfer Dritten zu gut gefällt und man ihn evtl. los ist.

Welcher Mähroboter für Sie am besten geeignet ist und wie man ihn installiert, dabei unterstützen wir Sie bei Josef Oechsle gerne. Wir führen Mähroboter – von John Deere den Tango, von Husqvarna den Automower und von Honda den Miimo – in den unterschiedlichsten Ausführungen.


2. Option: handgeführte Rasenmäher mit Antrieb und scharfen Messern für ein gutes Rasen-Schnittbild


Sogar unter Bänken kann gemäht werden.

Zeiteinsparung kann die Investition in einen guten handgeführten Rasenmäher bringen. Klar, werden Sie sagen, ihr wollt nur neue Rasenmäher verkaufen. Dennoch lohnt es sich sehr, über einen modernen Rasenmäher nachzudenken, denn auch hier bleibt die Technik nicht stehen.

Zeit sparen kann beispielsweise ein handgeführter Rasenmäher mit Radantrieb, der beim Mähen unterstützt. Bei einem größeren Garten lohnt sich sicherlich die Anschaffung eines handgeführten Rasenmähers mit einer breiteren Schnittbreite. Das bedeutet weniger Wegstrecke für die zu bearbeitende Rasenfläche.

Auch ein Grasfangkorb, der leicht entleert werden kann und ein größeres Fassungsvolumen hat, spart in der Summe eines – nämlich Zeit.

Wenn Sie sich für einen Akku-Mäher interessieren, sollte unbedingt die Leistung zu Ihrer Rasenfläche passen. Denn nichts ist nerviger, als wenn dem Akku-Rasenmäher auf halber Strecke die Puste ausgeht. Am besten plus ein wenig Leistungs-Puffer, denn das Mähen eines feuchten oder höheren Rasens braucht mehr Energie!

Lassen Sie nach dem Kauf regelmäßig die Messer des Rasenmähers vom Profi schleifen. Denn nur scharfe Messer schaffen schnell ein gleichmäßiges Schnittbild mit einem Rasenmäherzug.

Generell unser Tipp: Lassen Sie sich vor dem Kauf beraten, welcher handgeführte Rasenmäher genau für Ihre Rasenbedürfnisse der richtige ist. Wir führen Rasenmäher von John Deere, Herkules, Honda, Husqvarna und Sabo.


3. Option: ein Aufsitzrasenmäher mit Null-Wenderadius

Dieser Aufsitzrasenmäher kann sich auf der Stelle um 360 Grad drehen. Und Sie steuern das bequem von Ihrem Sitz aus. Das kann beispielsweise der Rider von Husqvarna oder der ZTrak von John Deere. Gerade dann, wenn Ihr Rasengrundstück über viele Bäume, Beete und andere „Hindernisse“ verfügt, lohnt sich diese Art von Aufsitzmäher enorm, denn ganz entspannt – mit jeder Menge Spaß, muss man sagen – können Sie um alle diese „Hemmnisse“ herum im Vorwärtsgang zügig mähen. Das geht nicht nur schneller, sondern das Rasenschnittbild wird auch besser als mit einem Aufsitzmäher, den Sie erst umständlich manövrieren müssen bzw. an diesen Stellen gar nicht mit ihm mähen können.

3. Option: ein Aufsitzrasenmäher mit Null-Wenderadius - John Deere Ztrak

Gerade der John Deere ZTrak zeichnet sich durch seine intuitive Steuerung mit den Lenkhebeln aus und erleichtert präzises Arbeiten. Der Clou: Mit dem optionalen Zubehör verwandeln Sie Ihren ZTrak mit Seitenauswurf in eine Maschine mit Heck-Grasaufnahmesystem.


3. Option: ein Aufsitzrasenmäher mit Null-Wenderadius - John Deere Ztrak

Und sollten Sie zwischendurch beispielsweise über gepflasterte Wege oder andere grasfreie Flächen fahren müssen, können Sie das Mähwerk bei laufendem Mäher in der Höhe ruck, zuck verstellen. Dazu einfach das Fußpedal des ZTrak (serienmäßig bei R-Serien) treten und weiterfahren.

Auf Wunsch kann man diese Art von Aufsitzmäher auch mit Mulchvorrichtung erhalten.


3. Option: ein Aufsitzrasenmäher mit Null-Wenderadius - John Deere Ztrak

Rasenmähen kann jede Menge Spaß machen. Wir stellen Ihnen die Geräte gerne bei uns in Bühl persönlich vor.