Welchen Kompakttraktor kaufen?

Unsere Tipps für Ihren neuen Schlepper.

Nicht oft kommt es im Leben vor, dass man sich einen Kompakttraktor kauft. Die Auswahl ist dabei groß: unterschiedliche Hersteller, als Frontlader, mit oder ohne Kabine, etwa ein Schmalspurtraktor, mit welchem Motor, für welche Arbeit und und und… Mathias Fahrner ist im Hause Josef Oechsle unser Spezialist für Traktoren. Die wichtigsten und grundlegendsten Fragen beim Traktorkauf hat er für Sie hier beantwortet. Er kann Ihnen dabei helfen, wie Sie sich auf die Auswahl und Zusammenstellung Ihres Modells vorbereiten können, und gibt nebenbei einen Einblick, wie wir dann mit Ihnen in die Beratung gehen.

Lieber Mathias Fahrner, was ist wichtig beim Kauf eines Kompakttraktors? Was müsst ihr von eurem Kunden wissen?

Mathias Fahrner: Kommt ein Kunde zu uns, fragt er in der Regel zunächst ganz einfach beispielsweise nach einem Traktor mit 50 bis 70 PS und Allrad. Jetzt gilt es, genau zu besprechen, für welchen Einsatzzweck der Traktor gebraucht wird. Was möchte man damit machen? Das dröseln wir dann zunächst gemeinsam auf, denn davon hängt erst einmal alles Weitere ab.

So ist danach klar: Wird es ein Kleintraktor oder ein größerer, ist es ein Arbeitstraktor für Kommunen bzw. Dienstleister, Landtechnik für einen Winzer oder für einen privaten Käufer, der unterschiedliche Dinge auf seinem Grundstück damit erledigen möchte? Für uns ist das äußerst wichtig, denn dann können wir entsprechende Modelle und Serien schon besser selektieren.

Kompakttraktoren müssen häufig enge Zufahrten und Garagen oder Durchfahrten wie beispielsweise Pflanzreihen meistern. An dieser Stelle ist es wichtig, dass wir die gewünschten Abmessungen des Traktors kennen.

Mathias Fahrner

Meine nächste Frage gilt dem Zubehör, der Ausstattung und den Anbaugeräten, die benötigt werden. Nun entscheidet sich auch, ob ein Frontlader benötigt wird.

Wahlweise sind Kleintraktoren mit einer Kabine auszustatten. Diese bietet nicht nur Wetter- und Spritzschutz, sondern kann auch eine Klimaanlage beinhalten.

Benötigt der Kompakttraktor bestimmte Anforderungen, um beispielsweise in steilem Gelände klarzukommen, ist dies ebenfalls eine wichtige Information für uns.

Was sind die größten Unterschiede bei den Kompakttraktoren?

Mathias Fahrner: Wir führen Kompakt-Traktoren von John Deere, Carraro, Landini und RigiTrac, um immer den passenden Schlepper für die jeweiligen Bedürfnisse und Arbeitseinsätze anbieten zu können. Ob leistungsstark, komplett ausgestattet, günstig oder als spezielle Lösung, wir können für unsere Kunden ein ideales Paket schnüren. 

Der Klassiker und Allrounder ist sicherlich ein John Deere Kompakttraktor. Er ist serienmäßig sehr gut ausgestattet. Wir empfehlen John Deere oft als Kommunaltraktor für Städte und Gemeinden, da er sich sehr einfach und stufenlos fahren lässt, und das auch einen achtstündigen Arbeitstag lang. Das Handling ist sicherlich am einfachsten – auch für Einsteiger. Er ist aber auch ein sehr empfehlenswerter Kleintraktor für Dienstleister, wie Hausmeister oder Garten- und Landschaftsbauer, weiterhin für Pferdebetriebe, zur Sportanlagenpflege oder für Golfplätze. Natürlich funktioniert er auch für private Haus- und Gartenbesitzer bzw. Landbesitzer. Ein weiterer Vorteil des John Deere ist sicherlich, dass man nahezu alles anbauen kann, wenn die Größe passt. Das bietet einen breiten Einsatz und viel Flexibilität. Natürlich sind sie auch als Frontlader zu haben. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Kompakttraktoren von Carraro sind ideal für Winzer und Obstbauern von privat bis zum Vollerwerb. Sie bieten für alle Kulturen, auch für ganz spezielle Sonderkulturen, ein passendes Modell, sind sehr wendig und flexibel. Dank ihrer kompakten Abmessungen sind sie perfekt, um zwischen engen Pflanzreihen zu fahren und unter Bäumen zu arbeiten. Als besonderes Modell ist sicherlich der Carraro SN5800 mit seinem Knicklenker, der ihn wirklich einzigartig macht, exemplarisch zu nennen. 

Außerdem führen wir die Traktoren von Landini. Sie sind frontgelenkte Traktoren. Wir empfehlen sie gerne an Kommunen, Winzer, Landwirte, aber auch Förster und natürlich für private Kunden. 

Sollten Sie nichts von der Stange finden, dann gibt es bei uns noch die RigiTrac Traktoren. Sie sind schon recht speziell und für Vollprofis, dabei auch stufenlos fahrbar. Sie sind als echte Schweizer die Spezialisten in extremem Gelände und an steilen Hängen. Sie können dann eine gute Wahl im kommunalen Bereich und für Winzer oder spezielle Landwirte sein.

Anbaugeräte: Was muss ich dazu vor dem Kauf eines Traktors wissen und beachten?
John Deere Kompakttraktor

Mathias Fahrner: Sprechen wir über die Einsatzbereiche des Kleintraktors, dann liegen einige Anbaugeräte, wie beispielsweise Schneeschilder, Mähdecks oder Mulcher, schon auf der Hand. Häufig ist es so, dass bereits Anbaugeräte im Betrieb vorhanden sind, die natürlich dann auch gerne wieder genutzt werden wollen. Da bieten wir gerne, wenn möglich, eine Prüfung vor Ort gemeinsam mit unserem Außendienst an, ob diese dann auch auf den neuen Schlepper passen oder was evtl. angepasst werden muss. 

Generell muss man auf folgende Dinge achten, damit Anbaugeräte zum Kompakttraktor passen: die Motorleistung des Schleppers, Hydraulikleistung sowie die Hubkräfte!

Was muss ich bezüglich Inspektion und Wartung bedenken, aber auch zu Verschleißteilen und Service wissen?

Mathias Fahrner: Im Grunde ist das eigentlich ganz einfach, denn der jeweilige Wartungsplan des Traktors gibt es vor. Wir bieten dann alle Inspektionen und Wartungsarbeiten in unserer Werkstatt an. Auch der TÜV kann über uns gemacht werden, denn alle diese Schlepper sind für den Straßenverkehr zugelassen und erfüllen die neuesten Abgasnormen. Der TÜV kommt bei uns zweimal in der Woche. Termine können für beides leicht über uns vereinbart werden. Übrigens: Bei John Deere und Carraro kann man auf Wunsch eine Garantieverlängerung inkl. eines Wartungsvertrags abschließen. Das kann sich durchaus rechnen.

Denkt man an Verschleißteile, sind dies bei Traktoren hauptsächlich Öl und Filter. Diese werden auch immer von uns beim Kundendienst gewechselt. Oechsle ist bekannt dafür, dass wir auch Ersatzteile noch besorgen können, die sonst keiner mehr bekommt. Das ist uns extrem wichtig, denn die Maschinen müssen einwandfrei laufen und ihren Job zuverlässig tun. Wie so viele, betreffen uns aber aktuell auch die Lieferkettenprobleme weltweit – nicht nur bezüglich der Lieferung von Neugeräten, sondern leider auch für Ersatzteile. Sehr viel haben wir vorrätig in unserem Lager, aber manches müssen wir doch bestellen, und das kann im Moment leider für uns ungewöhnlich lange dauern, obwohl wir unser Bestes geben. Wir hoffen alle, dass es bald wieder besser wird.

Kann ich meinen neuen Kompakttraktor auch bei euch finanzieren?

Mathias Fahrner: Ja, klar. Steht das finale Angebot, das wir gemeinsam zusammengestellt haben, können wir schnell für jeden gewerblichen Kunden eine passende Finanzierung anbieten. Bei privaten Kunden macht man dies dann am besten über die Hausbank, auch da stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Was muss ich zum Spritverbrauch eines Kompakttraktors wissen?

Mathias Fahrner: Anders als beim Auto, wird bei Traktoren vom Hersteller der Verbrauch je Modell nicht angegeben, da er extrem von der jeweiligen Arbeit der Maschine abhängt. Da man beim Mähen in dichtem, hohem und evtl. noch nassem Gras einfach viel Kraft vom Schlepper braucht, ist hier schon ein höherer Kraftstoffverbrauch zu erwarten als beim einfachen Fahren auf ebener, trockener Strecke zum Transport. 

Alle Hersteller tun allerdings sehr viel für ihre modernen Motoren und versuchen, den Verbrauch weiter zu reduzieren. Und alle Motoren erfüllen Stufe 5 der Abgasnorm. 

Was wird die Zukunft bringen?
Mathias Fahrner: Man kann sagen, dass alle unsere Hersteller an effizienteren und sparsameren Motoren arbeiten, bei denen natürlich die Power erhalten bleibt. John Deere entwickelt gerade einen Elektro-Kommunaltraktor. RigiTrac bietet bereits einen E-Traktor an. Es bleibt spannend, was da auf uns an Neuigkeiten zukommt. Wir von Josef Oechsle sind am Ball.

Interessiert?

Bei Wünschen und Anfragen zu unseren Kompakttraktoren kontaktieren Sie uns gerne, oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei Mathias Fahrner gleich hier.

Wir helfen Ihnen dabei, herauszufinden, welches Modell, welche Serie, Leistung und welche Anbauteile genau die richtigen für Sie sind.

Haben Sie Fragen?
Wie können wir Ihnen Helfen

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten und Services oder wünschen eine persönliche Beratung?

Dann schreiben Sie uns einfach eine Nachricht oder besuchen uns persönlich.

Ihre Nachricht